Wann ist Reformationstag

Wann ist Reformationstag in Deutschland?

Der Reformationstag ist ein Gedenktag der Reformation. Die Reformation der Kirche geht übrigens auf Martin Luther zurück. Der Reformationstag ist ein gesetzlicher Feiertag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Wann ist Reformationstag?





Jahr Datum Wochentag
2018 31.10.2018 Der Reformationstag fällt in 2018 auf einen Mittwoch
2019 31.10.2019 Der Reformationstag fällt in 2019 auf einen Donnerstag
2020 31.10.2020 Der Reformationstag fällt in 2020 auf einen Samstag
2021 31.10.2021 Der Reformationstag fällt in 2021 auf einen Sonntag
2022 31.10.2022 Der Reformationstag fällt in 2022 auf einen Montag
2023 31.10.2023 Der Reformationstag fällt in 2023 auf einen Dienstag
2024 31.10.2024 Der Reformationstag fällt in 2024 auf einen Donnerstag
2025 31.10.2025 Der Reformationstag fällt in 2025 auf einen Freitag
2026 31.10.2026 Der Reformationstag fällt in 2016 auf einen Samstag
2027 31.10.2027 Der Reformationstag fällt in 2017 auf einen Sonntag




Wann ist Reformationstag? Geschichte …

Wann ist Reformationstag – wissen Sie eine Antwort auf die Frage? Das Datum ist fest und bei uns heute eigentlich unter einem anderen Tag bekannt. Der Reformationstag wird am 31.10. ausgerichtet, also an Halloween. Doch auch wenn Sie die Frage, wann ist Reformationstag, vielleicht beantworten können, wie sieht es denn aus mit der Geschichte zu diesem besonderen Tag? Der Reformationstag erinnert an die Reformation durch Martin Luther für die Kirche. Begründet liegt die Reformation in dem „Wittenberger Thesenanschlag“, der 95 Thesen von Luther enthält, die zu diesem Zeitpunkt das erste Mal veröffentlicht wurden. Ziel von Luther war es, die Kirche zu reformieren. Der Anschlag seiner Thesen erfolgte im Jahr 1517 und seit diesem Jahr gibt es auch den Reformationstag. Für Luther selbst hatte dies durchaus schwere Folgen, denn er wurde mehr und mehr dem Druck von oben ausgesetzt und musste sich erklären. So wurde ihm unterstellt, dass seine Bemühungen sich gegen die päpstliche Kirche an sich richten, was jedoch nicht in seinem Vorhaben begründet lag. Bis fast zum Ende seines Lebens trägt er einen Kampf aus, der durch seine Anhänger unterstützt wird. 1546 stirbt er dann in Eisleben, wo er einst auch geboren wurde.


Wann ist Reformationstag? Gesetzlich …

Wenn man auf der Straße fragt, wann ist Reformationstag, dann bleiben die Antworten eher gedeckt. Nicht viele Menschen kennen diesen Tag und daher ist es interessant zu hinterfragen, welche gesetzliche Stellung er eigentlich in Deutschland hat. Der Reformationstag ist in insgesamt fünf Bundesländern ein Feiertag, an dem auch frei ist. Interessanterweise gehört Bayern nicht zu diesen Bundesländern. Einen hohen Stellenwert hat der Reformationstag in Brandenburg, in Mecklenburg-Vorpommern, in Sachsen sowie in Thüringen und in Sachsen-Anhalt. Wer also in einem dieser Bundesländer arbeitet, der hat den Vorteil, dass er am 31. Oktober regulär frei hat, so lange es der ausgewählte Beruf zulässt. In allen anderen Bundesländern handelt es sich nicht um einen gesetzlichen Feiertag. Auch ein Brauchtum gibt es nicht für den Reformationstag. Es handelt sich hier also um einen Feiertag, der nicht ganz so bekannt ist. Wer sich jedoch für die lange Geschichte hinter dem Reformationstag und den Bemühungen von Luther interessiert, der findet dazu online auf jeden Fall interessante Fakten. Und: Es kann nicht behauptet werden, dass am Reformationstag nichts los ist, auch wenn hier in erster Linie Halloween gefeiert wird. Wenn die dunklen und verkleideten Gestalten durch die Straßen ziehen, wird es auf jeden Fall sehr spannend.